JOBfoundation
  • Logo kulturjobs.net
    Anzeigen des Jobs direkt auf der Partnerseite: kulturjobs.net
  • Staatsoper Unter den Linden
    Die Staatsoper Unter den Linden in Berlin zählt zu einer der bedeutendsten Bühnen der Welt und präsentiert ein Repertoire vom Barock bis hin zu Uraufführungen auf herausragendem musikalischem und szenischem Niveau. Der Aufgabenbereich umfasst alle Sparten eines Opernhauses inclusive Ballett.

    Maskenbildner*in Vollzeit (40 Std./Woche)

    10117 Berlin
  • Aufgaben:

    AUFGABEN
    - Präzise Umsetzung von Maskenvorlagen verschiedener Stilrichtungen
    - Anfertigung von Haarteilen, Perücken und Bärten
    - Frisieren
    - Make-ups
    - Begleitung der Vorstellungen

  • Anforderungen:

    ANFORDERUNGEN
    - abgeschlossene Ausbildung als Maskenbildner*in
    - idealerweise wurde die Prüfung durch die paritätische Prüfungskommission des Deutschen Bühnenvereins - Genossenschaft Deutscher Bühnenangehöriger abgenommen
    - idealerweise eine Ausbildung als Friseur*in
    - hohe Belastbarkeit und ausgeprägter Teamfähigkeit
    - künstlerisches Einfühlungsvermögen

    Im Umgang mit Sängern*innen und Tänzern*innen sind Sie freundlich und verbindlich.
    Ihre Bereitschaft zu wechselnden Diensten auch an Sonn- und Feiertagen wird vorausgesetzt.

  • Info:

    Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des NV Bühne, Sonderregelung BTT.

  • Tätigkeit beginnt: 2021-10-01
    Bewerbung erwünscht per: Online

  • Bewerbungsfrist: 15. August 2021
  • Kontakt:

    Wir freuen uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 15.08.2021 an die:

    Stiftung Oper in Berlin
    Personalservice / Bewerbermanagement
    Am Wriezener Bahnhof 1
    10243 Berlin

    oder online: www.oper-in-berlin.de
    https://short.sg/j/10780967

    Wir wertschätzen Vielfalt und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/ Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität. Anerkannte Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt (bitte fügen Sie eine Kopie des Schwerbehindertenausweises oder der Gleichstellung bei). Postalisch eingereichte Unterlagen können nur zurückgesandt werden, wenn ein ausreichend frankierter Umschlag beigefügt wurde. Fahrtkosten zu den Bewerbungsgesprächen können leider nicht erstattet werden.